Überwachung durch voll automatisiertes Drohnensystem: Der HIVE

Vor 4 Wochen

Das Nürnberger Technologieunternehmen Hive Systems hat ein  Flugdrohnensystem auf den Markt gebracht. 

Speziell für die Industrie entwickelt, können die Drohnen 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche eingesetzt werden. Sie arbeiten voll automatisiert und übernehmen die Überwachung oder Inspektion von Anlagen.

„Mit unserem Drohnensystem bieten wir vor allem der Industrie eine kostengünstige und effiziente Lösung für mehr Unternehmenssicherheit, die sich in bisherige Sicherheitssysteme integrieren lässt“, erklärt Tristan Scheler, Geschäftsführer der Hive Systems GmbH. „Mit unseren Drohnen werden beispielsweise Brände oder Eindringlinge durch integrierte KI-Software schnell erkannt. Per Alarm und Livebild wird das zuständige Sicherheitspersonal des Unternehmens sofort informiert und kann schnell handeln.“

Hightech-System mit hohem Nutzwert

Das Drone-in-a-Box-System besteht aus einer Bodenstation, in der die Drohne stationiert ist, sowie einer darin integrierten Wechselstation für die Akkus. Dadurch ist eine kontinuierliche Überwachung möglich, da die Station bei Bedarf vollautomatisiert, ohne menschliches Eingreifen, die Akkus der Drohne wechseln kann. Auf äußere Einflüsse wie Regen oder Unwetter reagiert das System durch permanentes Wettertracking. So wird die Flugdrohne vor sehr starken Wettereinflüssen geschützt, kann jedoch bei moderaten bis starken Wetter- und Regenbedingungen weiterhin eingesetzt werden.

Die Flugrouten des Drohnensystems sind, ob in bestimmten Zeitintervallen oder im Zufallsmodus, individuell planbar. Die Integration in bestehende Sicherheitssysteme kann sich beispielsweise auf die Verknüpfung mit sicherheitsrelevanten Schnittstellen wie Zäune, Türen oder Fenster beziehen, die in diesem Fall angeflogen werden. Die Kamerawinkel lassen sich individuell anpassen und ein Live-Zugriff auf die Kamera ist immer möglich. Je nach Wunsch des Kunden werden die erhobenen Daten auch ausschließlich auf dessen Servern gespeichert.

„Drone-as-a-Service“

„Unser hochautomatisiertes Drohnensystem kann auch in Form eines Dienstleistungsvertrages bezogen werden“, so Scheler. „In diesem Fall werden die automatisierten Flüge in letzter Instanz von Flugoperatoren in einem Kontrollzentrum beaufsichtigt. Bei Alarmmeldungen werden diese durch den Operator verifiziert und bei Bedarf ein mit dem Kunden abgestimmter Meldeprozess durchgeführt. Der Vorteil dieser Flugdienstleistung ist, dass sich der Kunde mit dem System nicht befassen muss, sondern lediglich die gewünschten Daten erhält.“

Ein System für viele Anwendungsbereiche

Dieses Drohnen-Konzept funktioniert im Werkschutz, Brandschutz und bei Inspektionen weitgehend ohne Personaleinsatz, senkt Kosten und bietet einen Rundum-Schutz für Gelände und Mitarbeitende. Allerdings ist das System von Hive auch in weiteren Bereichen anwendbar, wie zum Beispiel für die Überwachung von Infrastrukturen oder Baustellen, im Umweltschutz zur Dokumentation der Ökosysteme und für deren Brandschutz oder in der Landwirtschaft zur Überprüfung der Beschaffenheit von Pflanzungen und Böden.

Quelle: Hive Systems

Kontakt

Hive Systems GMBH

Sie möchten als Investor, Partner oder Teammitglied Teil unserer Erfolgsstory werden? Dann nehmen Sie gleich hier Kontakt mit uns auf!

Vernetzen Sie sich mit den Gründern: